Schreckschusswaffe

Eine Waffe schreckt einen Angreifer ab, sie stärkt das eigene Selbstbewusstsein und im Notfall kann man mit ihr Reizgas verschießen, was den Gegner lahm legt. Schreckschusswaffen bekommt man bei vielen örtlichen Waffenhändlern oder vielleicht auch mal als Gebrauchtwaffe in geprüftem Zustand unter dieser Adresse: http://www.waffen-ferkinghoff.com/gebrauchtwaffen

Schreckschusswaffen kann man mit Knallpatronen, CS- oder Pfeffergas Patronen bestücken. Die Waffen sehen richtigen Pistolen verdammt ähnlich und werden auch genauso gehandhabt. Nur eben, das ein Schuss nicht Tödlich ist, sondern den Angreifer abschreckt oder für kurze Zeit außer Gefecht setzt.

Kleiner Waffenschein

Wer eine Schreckschusspistole außerhalb seiner eigenen 4 Wände oder seines befriedeten Grundstücks tragen möchte, benötigt den Kleinen Waffenschein. Für diesen muss man keine Prüfung oder ähnliches ablegen, man muss ihn nur bei seinem dafür zuständigen Amt beantragen.

Auf Veranstaltungen darf man diese Waffe ebenfalls nicht tragen. Da sich Gesetze immer wieder ändern können, sollte man sich zusätzlich immer wieder informieren, ob es neue Regelungen gibt.

Auch mit einer Schreckschusswaffe sollte man Üben. Wie funktioniert sie, was muss man beachten, wie laut ist sie. Man sollte einfach ein paar Mal geschossen haben, um nicht selbst zu erschrecken. Wer den Umgang mit einer Schreckschusswaffe übt, kann sich damit im Ernstfall sicher behaupten.

Werbeanzeigen